Category Archives: Aktionen

Frühjahrscheck fürs Bike

Lets go biking!

Vor der ersten Ausfahrt nach der Winterpause sollte man sein Bike sorgfältig durchchecken lassen.

Roda-Mot offeriert Ihnen die Frühjahrs-Check-Aktion für Ihr Bike, damit auch Ihr Start in die neue Saison problemlos klappt.´
Im Frühjahrscheck enthalten sind folgende Arbeiten:

  • Batterie
    War die Batterie über Winter nicht ausgebaut und wurde auch nicht regelmässig nachgeladen, muss sie behutsam wieder zum Leben erweckt werden. Die Batterie ausbauen, Verschlussstopfen herausschrauben, eventuell destilliertes Wasser bis zur oberen Markierung nachfüllen und mit wenig (maximal zehn Prozent der Batteriekapazität) aufladen. Das Gleiche gilt auch für die bereits ausgebaute Batterie. Nach dem Einbau und Anklemmen der Kabelanschlüsse die Pole mit Batteriefett einschmieren, so wird das Oxidieren vermieden. Bei wartungsfreien Batterien ist das Nachfüllen von destilliertem Wasser nicht erforderlich, ein Nachladen ist allerdings in den meisten Fällen nötig.
  • Beleuchtung
    Alle Glühlampen auf Funktion überprüfen. Blinker- und Rücklichtgläser abschrauben und innen säubern. Glühbirne nie mit blossen Fingern anfassen. Rückstände der Hautfeuchtigkeit verdampft bei eingeschalteter Lampe und macht den Lampenreflektor „blind“.
  • Bremsanlage
    Mit Entfetter (oder Bremsreiniger) Bremsscheiben abwischen. Bremsbeläge durch Sichtfenster im Bremssattel oder an der Bremsscheibe entlang auf Verschleiss kontrollieren. Der Verschleiss von den Bremsbelägen in Trommelbremsen kann bei vielen Maschinen an der Markierung auf der Ankerplatte und dem Bremsschlüssel kontrolliert werden. Verschlissene Bremsbeläge müssen erneuert werden. Die Bremsflüssigkeit sollte einmal im Jahr gewechselt werden. Arbeiten an der Bremsanlage jedoch grundsätzlich nur in der Fachwerkstatt ausführen lassen!
  • Kleiner Schmierdienst
    Bowdenzüge, Lagerung von Bremsgestänge und alle weiteren Hebel und Gelenke mit Kriechöl schmieren. Schlösser mit Graphitpuder schmieren.
  • Reifenprofiltiefe
    Die Profiltiefe muss mindestens zwei Millimeter betragen. Sollen Reifen mit einer von den Zulassungspapieren abweichenden Grösse montiert werden, muss dieser Reifentyp nachträglich in die Kfz-Papiere eingetragen werden.
  • Reifenluftdruck
    Der vorgeschriebene Wert ist aus dem Handbuch zu entnehmen. Bei Reifen mit Schläuchen muss die Ventil-Kontermutter gegen die Ventilkappe gedreht sein. Bei zu wenig Luftdruck oder einem schleichenden Plattfuss kann so das Ventil durch ein Verdrehen der Decke nicht ausreissen. Eine sichere Methode den Druckverlust schnell zu erkennen, ist ein Pneucontrol. Anstelle von der Ventilkappe wird dieses Kontrollgerät auf das Ventil geschraubt und zeigt den Druckverlust an.
  • Nummernschild
    Nach der Zulassung das Nummernschild sorgfältig befestigen. Mindestes M5 oder M6er Schrauben verwenden. Unter die Schraubenköpfe und Muttern gehören grosse Unterlegscheiben. Nur selbstsichernde „Stop- Muttern“ verwenden.
  • Öl- und Wasserstände
    Öl- und Kühlflüssigkeitsstände prüfen und gegebenenfalls nachfüllen. Befindet sich das Motoröl über der Hälfte des Ölwechselintervalls bereits im Motor, sollte es erneuert werden.
  • Antriebskette
    Ist die Kette immer gut gewartet worden, genügt ein kurzer Check. Für die Kettenspannung gilt grundsätzlich Folgendes: Durch Drehen am Hinterrad strammste Kettenspannung suchen (Ketten längen sich ungleichmässig), Motorrad abbocken und mit einer Person belasten. Nun muss die Kette gut zwei Finger Spiel haben. Abschliessend mit Kettenfett schmieren.
  • Der Start
    Stand das Motorrad länger als drei Monate, können Ventile in den Führungen verkleben oder die Kolbenringe an der Zylinderwand festrosten. Wer vor dem „Winterschlaf“ den Motor von innen konserviert hat, braucht dies nicht zu befürchten. Für alle anderen gilt, den Motor gefühlvoll zu wecken. Kerzen herausdrehen und etwas Sprühöl durch die Kerzenbohrung in den Zylinder sprühen. Per Kickstarter oder Anlasser die Kurbelwelle einige Male drehen. Bevor die Zündkerzen wieder eingeschraubt werden, Kerzengewinde mit Graphitpuder schmieren. Springt der Motor an, nicht sofort mit hohen Drehzahlen belasten.

Wintereinlagerung

Für Fahrzeulagerungen das ganze Jahr hindurch. Wir sind dafür bestens eingerichtet. Wir verfügen über Einstellplätze in geschlossenen Garagen, so dass Ihr Fahrzeug gesichert ist. Wir hegen und pflegen Ihr Fahrzeug, damit Sie das nächste Mal unbeschwerte Fahrspässe/-zeiten geniessen können.
Die Preise richten sich nach der Grösse des Fahrzeuges.

SIE und IHR Fahrzeug sind uns viel Wert und das kostbare Gut. Voll motiviert helfen wir IHNEN immer weiter.

Motorradrestauration

Reparatur und Restauration klassischer, alter Motorräder

Nach Ihren Wünschen setzen wir Ihr Motorrad mit oder ohne optische Aufarbeitung instand ohne dass die Funktion und die Ästhetik darunter leiden.

Wir reinigen alle Teile, entfernen Verkrustungen, ersetzen Schrauben und kümmern uns um den Zylinder.

Eine Motorradrestauration verlangt sehr viel KnowHow und oftmals einige Zeit. Doch am Ende steht eine Maschine, die allein durch ihren Anblick das Herz höher schlagen lässt und ihre Geschichte ist die Geschichte der Menschen, der sie einmal gehörte. Das macht jedes restaurierte Motorrad zu einem absoluten Einzelstück.

Honda CB750 K0 nach vollständiger Restaurierung